DEUTSCHENGLISHKalaidos Bildungsgruppe SchweizDownloadsKontaktImpressum

Die bildungspolitischen Anliegen der Kalaidos Bildungsgruppe im Überblick

Weiterbildungsgesetz – Bildungsverordnungen – Neugestaltung der Hochschullandschaft – Steuerung der höheren Berufsbildung –  dies ist eine Auswahl der zahlreichen bildungspolitischen Themen, die uns als Kalaidos Bildungsgruppe betreffen. Das aktive Mitgestalten in der schweizerischen Bildungspolitik ist seit jeher ein Teil unserer Arbeit und Basis für viele unserer Vorhaben.

Chancengleichheit
Wir setzen uns dafür ein, dass der Zugang zur Bildung allen Menschen die Chance bietet, sich die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die freie Entfaltung der Persönlichkeit, die Mitgestaltung der Gesellschaft und die berufliche Entwicklung anzueignen. Dies unabhängig von ihrem Geschlecht oder Alter, von ihrer sozialen oder beruflichen Stellung, ihrer politischen oder weltanschaulichen Orientierung oder ihrer Nationalität.

Wettbewerb
Wir streben einen geordneten Wettbewerb unter staatlichen und privaten Anbietern an, mit dem Ziel, mehr Bildungseffizienz, -ökonomie und -qualität zu erreichen. Ein funktionierender Wettbewerb sorgt dafür, dass Bildungsqualität und Bildungskosten in einem auf die Bedürfnisse der Bildungsnachfragenden ausgerichteten Verhältnis angeboten werden.

Nachfrageorientierte Finanzierung (z.B. Bildungskonten, Bildungsgutschein, etc.)
Dabei werden nicht nur Institutionen bzw. Angebote finanziert, sondern auch die Personen, die sich bilden wollen bzw. der Bildungspflicht unterliegen und Bildungsleistungen nachfragen. Wir befürworten nachfrageorientierte Finanzierungsformen, da sie es den Bildungsnachfragenden ermöglichen, sich für den besten Bildungsweg zu entscheiden.

Submission: Leistungsaufträge im Bildungswesen
Aus unserer Sicht kann ein transparent gestaltetes Ausschreibungsverfahren Wegbereiter für mehr Wettbewerb unter gleichen Bedingungen sein. Bei Vergabe von Bildungsaufträgen wird zwischen dem Staat und dem Anbieter eine Leistungsvereinbarung geschlossen.

Gewaltenteilung/Subsidiarität
Wir engagieren uns für die Gewaltentrennung im Bildungswesen: Auftragserteilung, Durchführung der Bildungsmassnahmen, Qualitätssicherung und Aufsicht sind auf verschiedene Träger zu verteilen. Der Staat wirkt als Auftrageber, gestaltet Rahmenbedingungen, fördert die Qualitätssicherung und beaufsichtigt die von ihm beauftragten Bildungsmassnahmen. Staatliche Eingriffe sollen subsidiär wirken, d.h. sie erfolgen nur in jenen Themen, in denen Bildungsziele ohne staatliches Dazutun nicht erreicht werden können.

Positionspapier zu bildungspolitischen Grundsätzen für ein Weiterbildungsgesetz

 

 

Kontakt

Kalaidos Bildungsgruppe AG
Claudia Zürcher
Ressort Bildungspolitik
Jungholzstrasse 43
8050 Zürich
Telefon +41 44 307 32 00
Telefax +41 44 307 31 17
Web www.kalaidos.ch
BoxBild3